Systemisch integrative Psychotherapie

Ich arbeite nach dem systemisch-integrativen Ansatz. Hier liegt auch mein Ausbildungsschwerpunkt. Die Systemische Therapie ist eine seit 2008 anerkannte, wissenschaftlich fundierte Therapiemethode. Das ist mir wichtig, da meine Klienten keine Versuchskaninchen sind.

Der systemische Ansatz schaut nicht nur auf das, was in einem Menschen vorgeht, sondern vor allem darauf, was zwischen den Menschen geschieht, wie sie miteinander umgehen, wer wann auf wen reagiert , wie sie sich aufeinander beziehen und ihre Beziehung zueinander gestalten. Ich arbeite ressourcenorientiert, d. h. ich richte mein Augenmerk auf die Stärken und Fähigkeiten, die ein Mensch besitzt, weniger auf seine Defizite oder Schwächen. Veränderungen sind eher möglich, wenn die Loyalität zu den erlernten Mustern, erlebten Situationen oder eigenen Gedanken und Gefühlen in Frage gestellt werden dürfen. Gemeinsam mit Ihnen legen wir Ihr Ziel fest und ich werde Sie mehr durch Fragen als durch fertige Antworten darin unterstützen, Ihr Ziel und eine für Sie mögliche Lösung zu erreichen.

Integrativ bedeutet, dass ich neben den ressourcen- und lösungsorientierten Methoden, die der systemische Ansatz benutzt, spontan und kreativ andere Methoden einbeziehe, die Sie im Therapieprozess voranbringen.
Jeder Mensch ist einzigartig und Ihre Bedürfnisse ganz individuell – daher gibt es bei mir auch keine Therapie nach Schema F.

Ich arbeite u.a. mit folgenden Methoden:

Regelmäßige Weiterbildung und Supervision sichern die Qualität meiner Arbeit.